Kirnbergsee Kinder Wasser
Kirnbergsee

Kleinod für Naturfreunde und Wassersportler

Wärmster Badesee im Südschwarzwald

Vor rund hundert Jahren zur Stromversorgung aufgestaut, hat sich der Kirnbergsee beim Bräunlinger Stadtteil Unterbränd zum Freizeitmagneten im Südschwarzwald entwickelt. Ausgedehnte naturbelassene Uferzonen, Wiesen und Wälder ziehen sommers wie winters Spaziergänger, Radfahrer und Angelsportler an. In der warmen Jahreszeit begeistern ausgezeichnete Wasserqualität, gepflegte Strände und flache Uferzonen Schwimmer und Wassersportler.

Gelegen auf 785 Metern Höhe, bietet sich rund um den 35 Hektar großen See ein weiterverzweigtes, gut beschildertes Wegenetz unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen für Radfahrer und Wanderer. Ein 2,5 Kilometer langer Rundweg führt um den ovalen Kirnbergsee und über die Staumauer, vorbei an großzügigen Schilfgürteln – geschützte Ruhe-, Laich- und Brutplätze für Fische und Vögel. Dort lassen sich Wildgänse, Wildenten, Fischreiher und mit etwas Glück Eisvögel beobachten. Angler können Hecht, Karpfen, Schlei und Zander an den Haken bekommen. Unter dem Schutz der Richtlinie des Flora-Fauna-Habitats, zu welchem der Kirnbergsee gehört, wachsen in Ufernähe seltene Pflanzen wie der Kreuz-Enzian, die Sibirische Schwertlilie, die Trollblume oder die Färber-Scharte.

Wassersportler kommen im Südteil des Sees zu ihrem Freizeitvergnügen. Der wärmste Badesee des Schwarzwalds bietet sonnige, gepflegte Strände – paradiesisch für erholungsuchende Familien, zumal die DLRG bei Badewetter am Wochenende die Strandareale überwacht. Gleichfalls beliebt sind Kanufahren oder Surfen. Das Strandcafé sorgt ganzjährig für das leibliche Wohl; während der Badesaison ist zudem ein Kiosk geöffnet. Die vom Verband Naturpark Südschwarzwald geförderte Toilettenanlage ist während der Sommermonate am Wochenende und unter der Woche offen.

Die Anfahrt zum Kirnbergsee über die B 31 ist unkompliziert. Für den großen Parkplatz wenige Meter vom See entfernt wird eine Tagesgebühr von zwei Euro erhoben. Wer länger verweilen möchte, dem bieten sich unterschiedliche Unterkünfte oder der Campingplatz Kirnbergsee mit direktem Zugang zum Badestrand.

Der Kirnbergsee entstand im Jahr 1922, als im Bereich der Ruine Kirnburg der Brändbach durch eine Talsperre aufgestaut wurde. Die in den Jahren 1955 erhöhte und 2000 sanierte Staumauer aus Beton ist mit Bruchsteinen verkleidet. Der Stausee dient der Stromversorgung der Stadt Bräunlingen und als Hochwasserrückhaltebecken.

Kirnbergsee Informationen

Weitere Informationen zum Kirnbergsee und eine Anfahrtsbeschreibung finden sich unter:
kirnbergsee.de

Aktuelle Bilder liefert die Webcam:
Webcam Kirnbergsee

Informationen zur Qualität des seit 2008 ausgezeichneten Badegewässers finden Sie hier:
Qualität der Badeseen

Legende dazu

Die Benutzung des Kirnbergsees ist in einer Rechtsverordnung über die Benutzung des Kirnbergsees geregelt.
Diese können Sie hier herunterladen


Das Baden im Stausee erfolgt grundsätzlich
auf eigene Gefahr!

Geführte Kanutouren oder Kanuverleih ermöglicht das Unternehmen Geländespieler. Darüber hinaus organisiert das Team Geländespiele, Lamatrekkingtouren oder Gaudiolympiaden. Mehr Informationen unter:
Geländespieler Bräunlingen

Interaktive Karte

Urlaub in Bräunlingen